Hoteltiers: 7 Tipps, um sich auf Twitter mit Reportern in Verbindung zu setzen

Hoteliers sehen Twitter oft als eine Plattform an, um die Beziehungen mit Gästen zu stärken, ihre Nachfragen anzugehen, ihre Gäste mit praktischen lokalen Informationen auszustatten oder Vorzüge und Angebote hochzujubeln. Aber Twitter hilft Hotels nicht nur die Gasterfahrung zu verbessern und die Reputation und Präsenz im Netz zu fördern, Twitter stellt auch eine großartige Möglichkeit dar, um sich mit Journalisten in Verbindung zu setzen.

Es ist gar nicht so riskant wie Sie denken, vor allem nicht in einem Zeitalter, in dem Hotelbewertungen online die Probleme Ihrer Einrichtung in alle Öffentlichkeit tragen. Wenn Sie neu in Twitter sind, dann sollten Sie zuerst verstehen, dass die Twitterwelt primär etwas Positives ist. Sie erlaubt Ihnen relativ einfach Beziehungen herzustellen, die Ihnen helfen können Ihre Nachrichten zu verbreiten – und sie möglicherweise irgendwie in den Medien hervorzuheben. (Es gibt nie eine Garantie!)

Sie sind vielleicht überrascht, wie viele Gerneral Manager, Directors, Sales & Maketing, Senior Brand Executives, E-Commerce Director, Einnahmenmanager und andere Hotelfachleute weltweit, ich über die Jahre hinweg während meiner Tätigkeit, über Hotels zu berichten, bei USA TODAY zwischen 2009 und 2013 via Twitter kennengelernt habe. Wenn es Neuigkeiten in ihrem Markt, Hotel oder in ihrer Kette gab, habe ich sie manchmal kontaktiert und sie um Informationen gebeten, die dann manchmal in Berichten auftauchten.

Folgen Sie ReviewPro auf Twitter

Wenn Sie Twitter bisher nicht von dieser Seite gesehen haben, dann wäre jetzt ein guter Zeitpunkt dies zu tun. Warum? Dem Anschein nach erscheinen jeden Monat neue Studien und Statistiken über das Tempo mit dem Journalisten sich in Twitter scharen. Manche nutzen es, um die neuesten Geschichten zu erfahren, während andere Twitter nutzen, um nach relevanten Themen und Diskussionen zu suchen. Wieder andere nutzen es, um Auskünfte zu geben. (Natürlich gibt es auch diejenigen, die nur spärlich und widerwillig aktiv sind, weil sie nur ein Konto eröffnet haben, da ihre Vorgesetzen es verlangt haben – aber das ist eine andere Geschichte!)

Leitfaden Herunterladen: 7 Tipps, um sich auf Twitter mit Reportern in Verbindung zu setzen

Ein aktuelles Beispiel: Das Oriella PR Network hat vor kurzem seine 6. Jährliche Digitale Journalismusstudie veröffentlicht. Sie basiert auf einer Umfrage von ca. 500 Journalisten in 14 Ländern, wie Brasilien, Deutschland, Indien, Frankreich, China, Großbritannien und den USA. Highlights:

  • 59% der Journalisten weltweit sagen, dass sie Twitter nutzen, im Vergleich zu den 47% letztes Jahr
  • 51% der Journalisten weltweit sagen, dass sie Twitter, Facebook, Weibo und andere Kanäle nutzen um neue Geschichten zu sammeln, im Vergleich zu den 25 % letztes Jahr

Mit diesen wenigen Tipps können Sie sich in die Kunst der Kommunikation mit einflussreichen Reportern – die Twitter regelmäßig als ein Hilfsmittel für Berichte und Vernetzung nutzen – begeben oder sie sogar zu beherrschen lernen:

    1. Identifzieren Sie Einflussnehmer: Sie haben sicherlich eine konkrete Vorstellung von den Personen, mit denen Sie in Kontakt treten wollen. Um diese Liste zu vergrößern, suchen Sie nach bestimmen Wörtern in Twitter, HootSuite, TweetDeck und anderen Twitter-Funktionen, damit Sie sehen, welche Schriftsteller Ihre Schlüsselwörter erwähnen (ebenso wie Hashtags, wie beispielsweise #Hotels). Mark Ragan, der CEO von Ragan Communications, hat letztens, in einem Beitrag zu diesem Thema, empfohlen Twitterverzeichnisse wie Twellow, wefollow oder Muck Rack zu nutzen, um andere zu finden, die Sie eventuell noch nicht kennen.

 

    1. Nehmen Sie an, dass die meisten Journalisten auf Twitter kontaktiert werden wollen: Wenn ein Journalist 1. auf Twitter ist und 2. es regelmäßig nutzt, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er mit Leuten interagieren möchte, die mit seinem Themengebiet vertraut sind, neue Informationen bieten können und seine Quellenliste bereichern. Die Ausnahme: Wenn ein Reporter nur wenige Follower hat – ich verallgemeinere das lieber nicht, aber wenn doch, dann würde ich sagen weniger als 100 – dann könnte das eine Zeichen dafür sein, dass sein Arbeitgeber ihm auferlegt hat ein Konto einzurichten, er selber es aber als eine lästige Pflicht ansieht. Begutachten Sie seine letzten Tweets, um ein Gefühl für seine vergangenen Interaktionen zu bekommen.

 

    1. Die ersten Schritte – Retweet: Wie jeder guter PR-Fachmann Ihnen bestätigen kann, können Sie keine Beziehung aufbauen, indem Sie um etwas bitten. Daher ist es klüger sichauf Twitter lediglich durch einen Retweet auf einen Tweet der Journalisten vorzustellen. Der Journalist wird vermutlich bemerken, dass ihm jemand folgt und seine Sachen lesen. Herr Ragans Ratschlag: „Bitten Sie sie um nichts.“

 

    1. Antworten Sie auf Anfragen von Journalisten: Wenn ein Journalist neue Ideen oder Recherchen auf Twitter teilt, bleiben Sie am Ball! Antworten Sie nicht mit einer Gegenfrage wie „Ist es schon zu spät zum Antworten?“ In der Zeit, die Sie brauchen, um diese Wörter zu tippen, wird der Journalist sich schon nicht mehr dafür interessieren und Ihre Frage besten Falls als zu spät erachten – und schlimmsten Falls ignorieren. Selbstverständlich sind diese Szenarien mit dem Risiko verbunden, dass Reporter alle Antworten während der Berichterstellung beachten werden. Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass er nur die besten beachtet. Aber wenn Sie nach dem Motto „Höheres Risiko=Höherer Preis“ arbeiten, dann ist diese Strategie wie für Sie gemacht.

 

    1. Helfen Sie einem Journalisten sein Twittergefolge auszubauen: Erwarten Sie niemals etwas im Gegenzug, aber einer Person zu helfen ihr Gefolge auszubauen wird vermutlich einer angehenden Beziehung nicht schaden – im Gegenteil, das wird sie festigen. Neben Retweets, können Sie sie in #TravelTuesday und #FollowFriday Tweets und/oder in andere Zusammenfassungen einbinden. Wie Herr Ragan zu sagen pflegt: „Geben. Geben. Geben.“

 

    1. Vergessen Sie nicht, auch Journalisten sind Menschen: Sie sind nicht ohne Grund im Hotelgewerbe tätig, richtig? Also vergessen Sie nicht den Journalisten hin und wieder als eine Person anzuerkennen, selbst wenn er nur wenig persönliche Informationen preisgibt. Wenn er erwähnt, dass er einen bestimmten Strand besucht und Sie kennen zufällig die beste Eisdiele dort, erzählen Sie ihm davon. Rennt er einen Marathon? Wünschen Sie ihm alles Gute. Es gibt keinen Grund weiter als das zu gehen, also übertreiben Sie es auch nicht, wenn Sie dabei sind ihn kennenzulernen, auch wenn es von den Persönlichkeiten beider Parteien abhängt. Es geht ebenfalls, ohne dass Sie erwähnen, dass Sie lediglich an einem Teilen von geschäfts- und kulturrelevanten Informationen festhalten sollten; das bedeutet keine politischen Tiraden, usw …

 

  1. Lesen Sie die Tweets des Journalisten: Als ein erfahrener PR-Profi sagt Vivian Deuschl seit Jahren, dass es eine Priorität ist, die Arbeiten des Journalisten zu lesen – und in unserer neumodischen digitalen Welt, ist das nicht anders. Sie werden sich schnell zurecht finden und die Vorlieben und Abneigungen, die bevorzugten Neuigkeiten und Themen des Journalisten herausfinden. Während ich mit einer Reporterfreundin im National Public Radio darüber geplaudert habe, erwähnte sie, dass sie es nicht ausstehen kann, wenn sie mit etwas beworfen wird, was nichts mit ihrem Themenbereich zu tun hat. Kann man ihr das vorwerfen? Stellen Sie sicher, dass Sie die Zeit des Reporters mit Respekt behandeln.

„Das Beste, was Sie tun können, um Beziehungen zu Journalisten herzustellen – ob traditionell oder online – ist zu lesen, was sie auf Twitter posten und ein paar Vorschläge bezüglich anderen Quellen zu bieten, mit denen die Journalisten gerne über ein bestimmtes Thema sprechen möchten.“, sagt Frau Deuschl, die jahrelang für die Bemühungen im PR-Bereich bei der Ritz-Carlton Luxushotelkette zuständig war, während sie von ein paar Hotels zu über 60 wuchs. „Gewinnen Sie die Glaubwürdigkeit der Journalisten, indem Sie zeigen, dass Sie nicht nur versuchen für Ihre Klienten/ Ihr Unternehmen zu werben, sondern ihnen helfen wollen neue Informationsquellen zu erlangen.“

Folgen Sie Barbara DeLollis auf Twitter

Frau Deuschl bringt ein gutes Argument an, wenn sie sagt, dass man eine Quelle für Journalisten bekommen sollte. Ein guter Reporter wird etwa erwarten, dass Sie Namen nennen – die Konkurrenz eingeschlossen – wenn Sie über potentielle Berichtideen sprechen. Die Journalisten wissen die Informationen meistens zu schätzen und werden Ihnen eher zuhören.

Folgen Sie ReviewPro auf Facebook

Mein letzter Ratschlag ist, dass Sie im Hinterkopf behalten sollten, dass einige Journalisten sich mehr präsentieren als andere. Jeder der beispielsweise meinen Tweets folgt, weiß wie alt meine Kinder sind, dass ich gutes Essen, starken Kaffee, Gymnastik und eine bestimmte Genre Musik liebe und natürlich Reisen und neue Leute kennenlernen. Nur ein Bruchteil dieser Informationen könnte Ihnen viele Anlässe geben ein Gespräch zu beginnen. Sie wissen nie genau was Sie eventuell mit einem Journalisten gemeinsam haben, wenn Sie nicht seinen digitalen Weg verfolgen.

Indem Sie regelmäßig einer breitgefächerten Kommunikation mit Schlüsseljournalisten folgen, werden clevere Hoteliers in der Lage sein effektiver zu kommunizieren. Ihre Geschichten und Lobpreisungen werden bessere Erfolge mit sich ziehen und natürlich wird sich ihre Präsenz und Aufmerksamkeit in den Medien erhöhen und verbessern.

Leitfaden Herunterladen: Twitter für HotelsLeitfaden Herunterladen: Twitter für Hotels

Vergessen Sie nicht unseren Blog zu markieren.