Google im Jahr 2019: Verwalten von Reviews, Hotelsuche und Google My Business. MEHR DARÜBER>>

Google-Bewertungen: Warum Sie über sie informiert sein sollten

By Daniel Edward Craig

Seien wir doch ehrlich: Bewertungen von Googlenutzern sind nicht besonders hilfreich, wenn man sie mit den Bewertungen auf anderen Bewertungsseiten vergleicht. Sie sind spärlich, willkürlich und namenlos. Man kann sie nicht sortieren, die Filteroptionen sind minimal und das Bewertungssystem ist ein bewegliches Ziel.

Aber das verändert sich gerade alles.

Bewertungen und Einschätzungen scheinen eine zunehmend kritische Rolle in Googles Masterplan, die Welt der Online-Reiseplanung zu beherrschen, einzunehmen. Sie tragen einen wichtigen Teil zu den Funktionen Suche, Maps, Local, Google+, Hotel Finder und zu der neuen Funktion Karussell bei. Das geschieht auf Desktops, in der mobilen Suche und in den mobilen Anwendungen.

Und dann gibt es da noch die fast allgegenwärtige „+1“-Taste, die den Nutzern von Google+ erlaubt ein Unternehmen, eine Internetseite, ein Foto oder einen Post zu unterstützen.

TWITTER: Folgen Sie @ReviewPro

Diese Produkte sind zunehmend integriert – sie erlauben Reiseplanern Wertungen, Verfügbarkeit, Lage, Fotos und Bewertungen zu sehen, ohne das Google-Ökosystem überhaupt zu verlassen.

All das gestaltet es schwierig, Google-Bewertungen zu ignorieren – sowohl für Reisende, als auch für Hotels. Also was sollten Hotels nun wissen? In dieser letzten Fortsetzung von ReviewPros beliebter Serie: Google für Hotels, beantworten wir Fragen von Webinarteilnehmern bezüglich Google-Bewertungen.

Schauen Sie sich auch unsere bisherigen Artikel zu den Themen Google Local, Hotel Finder und Google+ an.

FACEBOOK: Gefällt Ihnen ReviewPro?

Können Sie bitte das Bewertungssystem von Google erklären?

Registrierte Googlenutzer können ein Unternehmen bewerten, indem sie die Google+ Local-Seite des Unternehmens aufrufen und dort auf die Taste „Erfahrungsbericht schreiben“ klicken. Google nahm, nach der Übernahme von Zagat in 2011, das 30-Punkte-System des Unternehmens an. Es wurde jedoch vor kurzem bekannt gegeben, dass man gerade dabei ist, ein einfaches 5-Sterne-Sytsem einzuführen. Alle Wertungen sollen in den kommenden Monaten konvertiert werden.

Das neue System lässt Nutzer ein Unternehmen wie folgt bewerten:

1 Stern: Fand ich schrecklich
2 Sterne: Mochte ich nicht
3 Sterne: Ist okay
4 Sterne: Mochte ich
5 Sterne: Fand ich super

Es erscheint seltsam, dass Google Zagat aufkaufte, sein Wertungssystem zunächst übernahm und sich dessen dann schnell wieder entledigte. Ebenso, dass Google 2012 Frommers aufkaufte, nur um es dann weniger als ein Jahr später wieder zu verkauften. Es macht den Anschein, als ob Google sich nur für die Inhalte der Unternehmen interessierte, die nun die Füllung für Local-Seiten, Maps und andere Produkte bieten. Das hebt das Ganze auf eine Ebene mit gemischten Inhalten – von Nutzern sowie Experten. Hinsichtlich der Plausibilität und der Anwendung dieser Funktionen in der heutigen Reiseplanung, ist das kritisch zu betrachten.

Was ist anders am neuen Google Maps?

Google ist dabei eine neu gestaltete Version von Google Maps auf den Markt zu bringen. Sie wird als umfassend interaktiv beschrieben. Die neue Aufmachung ist nicht nur nutzerfreundlicher und optisch bereichert, sondern gibt Nutzern die Möglichkeit ihre Sucherfahrungen zu personalisieren und bietet ihnen Vorschläge, basierend auf der bisherigen Aktivität. Der Flight Finder ist bereits in Ergebnisse von Wegbeschreibungen integriert und der Hotel Finder wird sicherlich bald folgen.
Das folgende Bild zeigt das neue Sternen-Bewertungssystem in der Infobox. Wenn Sie dem blauen Link „Google-Bewertungen“ folgen, landen sie auf der Google+ Local-Seite des Hotels (oder auf dessen Google+ Seite, falls das Hotel Seiten verknüpft hat). Wenn man auf die untere Ecke klickt, öffnet sich ein Fotokarussell von Local-Seiten, Unternehmen und Attraktionen.

Eine Hotelliste in dem neuen Google Maps

Haben diese Bewertungen Einfluss auf die Suchmaschinenplatzierung meines Hotels?

Der Gedanke, dass Bewertungen und Einschätzungen den Algorithmus der Seitenrangplazierung von Google beeinflussen, ist weit verbreitet. David Zammitt, Googles UK Travel Industry Manager, entlarvte jedoch diesen Mythos während des Webinars. Er versicherte, dass Bewertungen und Einschätzungen in keiner Weise die natürlichen Suchergebnisse beeinflussen.

Das bedeutet jedoch keines Wegs, dass Bewertungen keine Rolle in der Entscheidungsfindung von Reisenden spielen. Im Gegenteil, dies wird künftig nur zunehmen, da Google Bewertungen lagert. Wir können nur hoffen, dass Möglichkeiten hinzugefügt werden, die Nutzern erlauben die Bewertungen zu sortieren und sie bezüglich ihrer Präferenzen zu filtern. Es werden immer weniger anonyme Bewertungen. Sie sind immer häufiger mit Google+ Nutzerprofilen verknüpft – ein Gesicht hinter einer Meinung gibt dem Ganzen mehr Glaubwürdigkeit. Zudem sehen Google+ Nutzer Bewertungen von Leuten in ihren Kreisen zuerst.

Des weiteren gewinnen Bewertungen in Suchen an „echtem Ansehen“. In dem folgenden Screenshot von einer Suche nach Hotels in Toronto, sind die Bewertungsinformationen in die Hotel Finder-Box integriert und werden erneut unterhalb der natürlichen Suchergebnissen aufgelistet. Ein Klick auf den blauen Bewertungslink leitet Sie zu der Google+ Local-Seite des Hotels weiter.

Wenn Ihr Hotel 5 oder mehr Bewertungen hat (das Limit war bisher immer bei 10), dann werden ebenfalls Ihre Einschätzungen angezeigt – echtes Ansehen. Die logische Konsequenz: Je höher Ihre Einrichtung eingestuft wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie mehr Klicks erhält.

Google-Bewertungen und Einschätzungen sind in die Suchergebnisse integriert

Wie können wir die Anzahl der Google-Bewertungen erhöhen?

Viele Hotels haben Probleme damit. Wenn Sie die Initiative ergreifen wollen, können Sie die üblichen Taktiken ausprobieren: Gäste um Bewertungen bitten, Geschäftskarten ausgeben, Schilder aufstellen, einen Link auf Ihrer Internetseite oder Facebookseite hinzufügen oder E-Mails nach dem Aufenthalt verschicken.

Leider wurde mir berichtet, dass diese Taktiken keine allzu großen Erfolge ernten. Eine Google-Bewertung zu schreiben ist kein so beliebter Zeitvertreib, wie TripAdvisor. Das Beste was Sie tun können, ist eine aktive Google+ Seite zu führen, da diese Ihnen erlaubt mit Googlenutzern zu interagieren, die eher eine Bewertungen schreiben würden.

Da Google-Bewertungen an Bedeutung gewinnen, werden sich Bewertungen zunehmend von alleine anhäufen. Ein großer Grund für den Erfolg von TripAdvisor und Yelp ist ihre häufige Erscheinung in Suchergebnissen. Da Google jedoch seine eigenen Produkte zunehmend fördert, wird die Aufmerksamkeit von diesen Seiten abgeleitet und ein größeres Arsenal von Nutzerbewertungen aufgebaut.

Kann ich auf Google-Bewertungen antworten?

Sobald Sie eine Google+ Local-Seite erlangt haben und die verifiziert haben, können Sie direkt von Ihrer Seite aus oder von Ihrer Google+ Seite aus auf Bewertungen antworten. Melden Sie sich an, scrollen Sie zu der Bewertung und klicken Sie auf „Antworten“. Für eine Anleitung hier klicken.

Ebenso wie bei anderen Bewertungsseiten, stellt das Antworten eine Möglichkeit dar, Fehlannahmen zu klären, Befürwortern zu danken und zu zeigen, dass sie zuhören. Für weitere Tipps, erkunden Sie doch den neuen ReviewPro Leitfaden: Wie man auf Online-Bewertungen reagiert.

Zu guter Letzt: Google-Benachrichtigungen helfen Ihnen neue Bewertungen zu verfolgen, aber es wird nicht alles finden.
ReviewPro macht eine umfangreiche Verfolgungsarbeit, indem es Bewertungen und Erwähnungen ansammelt und ihnen Messwerte zuordnet – nicht nur von Google, sondern von allen größeren Bewertungsseiten und Sozialen Netzwerken.

Leitfaden Herunterladen: Google-Bewertungen - Warum Sie über sie informiert sein sollten

 

Jetzt anschauen! Webinar auf Anfrage: Google für Hotels

See also:
Google+: Ist es an der Zeit eine Seite für Ihr Hotel zu erstellen?
Verwalten Sie die Präsenz Ihres Hotels auf Google Local
Google für Hotels: Hotel Finder, Werbewörter und Brandjacking entmystifizieren
Neuer ReviewPro Leitfaden für Hoteliers: Wie man auf Bewertungen reagiert